Rock Sa.30.11.2019 Roots of Unrest +
Discreation +
Forging Storm

Lokaler Schwermetall
Einlass 19:30
Beginn 20:00
Abendkasse 10 Euro
kein Vorverkauf   
Stettiner Str. 17 Jügesheim
gegenüber REWE-Markt
Nun treffen sich regionale Größen des Death Metal im OpenWorld.
Gefeiert wird die Veröffentlichung der neuen EP von ROOTS OF UNREST aus Rodgau








Fünf erfahrene Musiker legten ihre musikalische Expertise zusammen um den Sound von ROOTS OF UNREST zu erzeugen, welcher für DeathMetal kombiniert mit Head banging Groove und ansprechenden Melodien steht. Von melodiösen Liedern wie Endless Road, bis hin zu kraftvollen und härteren Songs wie Sectio in Monstrum, erreichen ROOTS OF UNREST viele Musikbegeisterte.
Die Band ist wie ein Getriebe, bei dem jedes Zahnrad perfekt ineinandergreift. Diszipliniert, motiviert und zielorientiert, so lässt sich das Teamwork von ROOTS OF UNREST am besten beschreiben.



DISCREATION – Death Metal, der die besten Elemente der amerikanischen und europäischen Schulen vereint.
Blast, Groove und Melodie verschmelzen zu einer in dieser Form einzigartigen Mischung.
Kurz nachdem Peter Frick und Sebastian Schilling DISCREATION im Jahr 2001 gegründet hatten organisierte die Band ihr erstes Hallenfestival.
Die 300 Besucher des ersten „Schlachtfests“ boten eine beeindruckende Kulisse für das Live-Debüt.
Kurz darauf folgten bereits die ersten Gigs im Vorprogramm von Bands wie Amon Amarth und Die Apokalyptischen Reiter.
Mit ihrem aktuellen Album „Procreation Of The Wretched“ schlagen DISCREATION ein neues Kapitel auf.
Die Musik ist schwerer und dunkler geworden, was die Band durch ein neues Logo unterstreicht.
Aufgenommen wurde das Album zusammen mit Thilo Krieger im Desert Inn Studio.
Die natürliche Produktion fängt das Live-Feeling perfekt ein, und spart dennoch nicht an zeitgemäßer Schlagkraft.
Erneut konnte der renommierte Künstler Juanjo Castellano verpflichtet werden,
der mit seinem dystopischen Stil die perfekte optische Begleitung zur Musik liefert.

Aus den Überresten lokal bekannter Bands erhob sich 2014 FORGING THE STORM.
Die südhessische Riffmaschine schmiedet ihren eigenen Modern Melodic Metal Sound bei dem Altes auf Neues trifft, mit kraftvollen Texten als Sprengkopf.
Es ist der Arbeitsansatz der Band, zusammen mit ihrem Sound, welcher rohe Aggressionen und eingängige Hooks verschmilzt, der FORGING THE STORM von der Masse abhebt. Als nächstes soll die zweite Platte von der Leine gelassen werden.
Durch lange Nächte, harte Kritik und sogar schwere Motorradunfälle wurden FORGING THE STORM fast wörtlich im Sturm des Underground-Metal geschmiedet.