Rock
Sa.24.11.2018  Bird's View
 & INHUMAN

Rock Release Party
Einlass 19:30 Uhr
Beginn 20:00 Uhr
 Abendkasse 10 Euro
 Vorverkauf 8 Euro
Stettiner Str. 17 Jügesheim
gegenüber REWE-Markt

Bird's View rollen in folgender Besetzung an:
Niko Huber: Gitarre, Gesang
Alex Köper: Gitarre
Steven Glab: Drums
Benny Kenji: Bass

Bird’s View – die Antwort auf die Frage, warum es unbedingt Gitarrenbands geben muss:
Bird’s View geben dort Vollgas, wo echte Bands schon immer ihre Hymnen in den Asphalt brennen: Live.
Mit Mut in den Kurven und Gitarrensounds in 6-Zylinder-Stylishness gehen sie zusammen nach vorne wie ein praller 40-Tonner eine Stunde vorm Sonntags-Fahrverbot.
Willkommen im Desert-Sound Drive-Thru.
Die volle Bedienung – ausgewogen, anspruchsvoll, gerne auch kompliziert – aber immer mit dem ultimativen Kick für alle, die den Groove einer richtigen Rockband brauchen.
Und sag deiner Mutti nochmal danke, dass sie den Vodka-Tonic kotzenden DJ nach Hause fährt.
Halt mein Bier – ich mach mal lauter …

Die Band INHUMAN: 100% Modern Rock!
Vor allem live sind INHUMAN auch im 13. Jahr ihrer Bandkarriere immer noch nicht müde: über 300 Auftritte können die Buben bereits auf ihrem Gigkonto verbuchen – fast alle bekannten Clubs und Festivals der Region und darüber hinaus (Deutschland, Frankreich, Belgien) wurden bereits bespielt. Ein buchstäblicher Höhepunkt der Bandkarriere? Ein Konzert auf einem Kran in 50 Metern Höhe INKLUSIVE Fans, Sound- und Lichtanlage. Auch ein Konzert in Köln mit den Donots sollte unabsichtlich zu einem Highlight werden, als der inhumane Tourbus auf dem Hinweg plötzlich von einem Fernsehteam der Kabel1-Sendung „Achtung Kontrolle!“ angehalten wurde – die Sendung wurde mittlerweile schon das vierte Mal wiederholt.
Es ist jede Menge passiert, seit man 2008 vom Mikrofonhersteller beyerdynamic als „Beste Nachwuchsband Deutschlands“ einen Endorsement-Vertrag erhalten hatte. Das Ende der Fahnenstange ist für INHUMAN aber noch lange nicht in Sicht. Frisch verstärkt durch eine Booking-Agentur möchten die vier Hessen auch in den kommenden Jahren die Bühnen Deutschlands stürmen – völlig egal, in welcher Höhe!.
„Do it yourself!“ lautete das Motto der vier Musiker während der Schaffensphase zu ihrem dritten Album „Chapter III: When the Play Ends“. Erstmals in ihrer Geschichte haben sich Jonas, Basti, Timo und Pohl direkt an ihre inhumane Fanbase gewagt und eine CD mittels Crowdfunding-Aktion finanziert – und das mit Erfolg: Fast ein Drittel mehr als die eingangs angepeilte Gesamtsumme sind zusammen gekommen und schließlich in die Produktion der aktuellen CD geflossen.
Und das kann man hören: Die bisher kostspieligste Produktion der Band klingt gereift, vielschichtig und homogen – noch nie tönte eine INHUMAN-Platte gleichzeitig so abwechslungsreich und so sehr „aus einem Guss“: Moderner Rock, der gute Laune und Melancholie zu einer Einheit werden lässt - wer es nicht glaubt, wird spätestens durch den monumentalen Opener „Golden Thread“ eines Besseren belehrt. Die Einflüsse reichen von zeitgenössischem Pop-Rock über Stoner, Indie, Funk, Metal, Punk’N’Roll – für Wiedererkennungswert sorgt die charakteristische Stimme von Sänger Jonas Fisch, die im Vergleich zur Vorgängerplatte noch einmal einen neuen Level erreicht haben dürfte.

Line-Up der Band INHUMAN:
Jonas Fisch (vocals, guitars)
Christoph Pohl (guitars, backings)
Sebastian Wodtcke (bass)
Timo Kraus (drums, backings)